Bürgerwerkstatt „CarSharing auf dem Land – Wie geht das?“

Liebe Leserin, lieber Leser,

im Namen der Gemeinde Wangerland laden wir Sie herzlich ein, zur Bürgerwerkstatt „CarSharing auf dem Land – Wie geht das?“

Datum? – 27.06.2018
Uhrzeit? – 19.00 bis 21.30 Uhr
Ort? Haus des Gastes Horumersiel
Adresse? – Zum Hafen 3, 26434 Horumersiel

In der Bürgerwerkstatt „Mobilität & Nahversorgung“ im Dezember 2017 haben wir uns mit ersten konkreten Lösungsansätzen zur Verbesserung der Mobilitäts- und Versorgungsangebote in der Gemeinde Wangerland befasst. Im Einzelnen diskutierten wir die Ideen Bürgerbus, Dorfauto, Nahversorgung mit digitaler Unterstützung und NEMo-App Mobilitätsplaner.

Nachdem in den vergangenen Monaten zunächst der Bürgerbus im Fokus der weiteren Arbeit stand, möchten wir nun die Idee Dorfauto näher betrachten.

Dazu haben wir Werner Schweizer, Bürgermeister der Gemeinde Klixbüll in Schleswig-Holstein eingeladen. Als Erfinder der „Dörpsmobile“ wird er uns das Konzept dieses inzwischen bundesweit beachteten E-CarSharing-Systems für den lädlichen Raum vorstellen.

Im Anschluss haben wir dann Gelegenheit, die Potenziale unserer Gemeinde im Hinblick auf die Umsetzung eines CarSharing-Systems zu erörtern und unsere ersten eigenen Überlegungen zum Thema Dorfauto zu konkretisieren. (siehe hierzu: Dokumentatien Bürgerwerkstatt „Mobilität und Nahversorgung“ ab Seite 14)

Wir freuen uns, wenn Sie mitdiskutieren und Ihre Fragen und Anregungen einbringen. Gern können Sie auch in Ihrem Umfeld auf die Bürgerwerkstatt aufmerksam machen und Ihre Freunde und Nachbarn mitbringen.

Bitte lassen Sie uns im Vorfeld wissen, ob Sie teilnehmen. Für die Anmeldung sowie weitere Informationen steht Ihnen die kommunale Projektkoordinatorin, Kirsten Zander per E-Mail kirsten.zander@wangerland-online.de oder Telefon 04463-989101 sehr gern zur Verfügung. .

Programm Bürgerwerkstatt „CarSharing auf dem Land – Wie geht das?“

Sie können sich auch online unter dem folgendem Formular anmelden:

Anmeldung zur Bürgerwerkstatt „CarSharing auf dem Land – Wie geht das?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.